Montag, 7. Dezember 2015

The Wild Ones: Verlangen

Klappentext


Laney Holt ist eine Pfarrerstochter, ein braves Mädchen. Alles, was sie vom Leben wollte, war zu heiraten, Kinder zu bekommen und bis ans Ende ihrer Tage glücklich zu sein. Doch das ist nie eingetreten. Die beiden Menschen, die ihr am nächsten standen, haben sie im Stich gelassen, und Laneys Träume sind zerplatzt. Zurück bleibt eine Leere, die Laney mit nichts auszufüllen weiß – bis sie Jake Theopolis kennenlernt, einen lebensmüden Draufgänger, dem das Wort Womanizer auf die Stirn geschrieben steht. Sein neuester Rausch? Laney zu zeigen, dass es im Leben noch mehr gibt, als bloß das brave Mädchen zu sein – und Leidenschaft pur


Rezension



Wer die Autorin M. Leighton schätzt, wird auch mit diesem Buch gewiss seine Freude haben!

Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil einer Reihe, bei dem aber der erste nicht zwingend gelesen sein muss!

The Wild Ones - Verlangen handelt von der süßen und liebenswerten Laney Holt, Pfarrerstochter und das absolute Goodgirl.
Mit 18 trifft sie erstmals auf den unverschämt gutaussehenden Jake Theopolis, welcher ihr ihren ersten Pfirsichweinkuss beschert und diesen haben beide auch 4 Jahre später nicht vergessen!

Zu meiner großen Überraschung kam ich hier sofort in die Geschichte, was mir leider bei dem ersten Teil nicht vergönnt war!
Da ich den Schreibstil M. Leightons aber sehr mag und auch die Idee hinter ihren Büchern, war klar dass ich den zweiten Teil lesen musste!

Diese leichte Lektüre, mit sympathischen Protagonisten und einem Hauch Erotik machte einfach Spaß.
Die Entwicklung zweier Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. 
Und sich genau aus diesem Grund so wunderbar ergänzen.
Es machte Spaß mit Laney Grenzen zu überschreiten und das Entdecken und Eingestehen wahrer Liebe auf beiden Seiten.

Nicht zu vergessen die Sichtweise, welche von Kapitel zu Kapitel, zwischen Laney und Jake wechselt, verlieh dem Buch seinen gewissen Charme.

Einzig und allein Laneys Vater konnte mich nicht überzeugen, ich konnte sein Denken und Handeln nicht nachvollziehen, was aber daran liegen mag, dass er von Grund auf sehr Pessimistisch eingestellt zu sein schien und man gerade das, von einem Pfarrer eigentlich nicht erwartet.

Dass die Autorin aus Jake einen Feuerwehrmann machte, brachte mich doch oft zum schmunzeln, denn "heißer Feuerwehrmann" Hallo? geht es noch Klischeehafter? 

Alles in allem mein Favorit ihrer bisher von mir gelesenen Werke.





Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :08.09.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 08.09.2015
  • Verlag : Heyne, W
  • ISBN: 9783453418813
  • Flexibler Einband 336 Seiten
  • Sprache: Deutsch